Zukünftige Termine:

21.12.21 Weihnachtliches Treppensingen im Schulhaus und Besuch der Nikolaikirche

22.12.21-2.1.22 Weihnachtsferien

1.2.22 Fasching

4.2.22 Zeugnisausgabe

7.2.-18.2.22 Winterferien

Suche:

Liebe Eltern,

in den folgenden Schreiben finden Sie aktuelle Informationen zum Umgang mit Covid-19 in Schulen.

 

Informationen vom Gesundheitsamt:

2021_11_25 Infoblatt Schulen (2)

2021_11_25_KP_Management GA_Schulen (1)

Orientierungshilfe_Buerger_de (6)

Plakat-Hygiene_schuetzt_A4 (5)

 

Informationen vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur:

Hygieneplan zum 29.11.2021

Elternschreiben_25.11.2021

 

Wir, die Klasse 4c der Grundschule „Gerhart Hauptmann“, haben im Lesewettstreit „Büchertürme“ einen Besuch im Ozeaneum gewonnen. Den Ausflug dorthin haben wir am 22.11.21 gemacht. Dort haben wir in vielen Aquarien verschiedene Fische, große und kleine Quallen gesehen. Wir haben sogar ein paar Haie beobachtet, die miteinander gekämpft haben. Auf der Dachterrasse konnten wir noch die Pinguine anschauen. Zum Abschluss wurde uns in der Halle der „Riesen der Meere“ noch Wissenswertes über einige Wale und den Walfang erzählt. Und im benachbarten Mini-Kino konnten wir noch Filme zum Thema Umwelt anschauen. Mir hat der große Raum am besten gefallen, weil ich dort gut entspannen und die geheimnisvolle Atmosphäre der Tiefsee nachfühlen konnte.

  • von Helena (Klasse 4c)

Sehr geehrte Eltern,

wir möchten Sie daran erinnern, dass die Abmeldungen im Falle einer Erkrankung oder aus anderen Gründen der Abwesenheit Ihres Kindes in der Schule, dem Sekretariat bis spätestens 8 Uhr des 1. Tages per Mail oder telefonisch mitzuteilen ist. 

Telefon: 03831 – 306073

E-Mail: Hauptmann-Grundschule@stralsund.de

Damit wir sicher sind, dass Ihr Kind sicher in der Schule angekommen ist und Sie beruhigt sein können, gehen wir beim unentschuldigten Fehlen ihres Kindes nach dem so genannten Natalie-Erlass vor. Durch diesen Erlass sind die Schulen verpflichtet,  die unentschuldigte Abwesenheit von Schulkindern zu überprüfen und notfalls weitere Maßnahmen zu ergreifen.

                                                                                                                      Die Schulleitung

 

 

 

 

 

Am 21. Oktober ist die Klasse 4c auf den Biobauernhof nach Kransdorf gefahren. Wir wurden von Taxis abgeholt. Als wir ankamen, hat es sehr doll geregnet. Wir haben uns unter gestellt. Die Hofbesitzerin hat uns herzlich empfangen. Dann sind wir reingegangen und sie hat uns was über den Bauernhof erzählt, zum Beispiel was dort alles wächst und warum der Bauernhof gegründet wurde. Als nächstes haben wir eine kurze Frühstückspause gemacht und wir durften mit unseren Freunden Fotos machen. Danach hat sie uns den Bauernhof gezeigt. Zuerst waren wir bei den Kühen, danach sind wir zum Bullen gegangen. Dann haben wir die Schweine besucht und eine schwarze Katze gesehen. Danach hat die Frau uns den Garten und die Gewächshäuser gezeigt und erklärt. In den Gewächshäusern haben wir Tomaten, Paprika, Chilischoten und Kürbisse gesehen. Dann haben wir die Hühner gefüttert und durften den Hund Leika streicheln. Als nächstes waren wir im Kräutergarten und haben Kräutersäckchen befüllt. Dort gab es viele Raupen. Als letztes haben wir Mittagessen gemacht. Für den Nachtisch haben wir Äpfel geschnitten. Als Abschluss haben manche noch eine Chilischote probiert. Das war scharf! Am besten fand ich das Chilischoten probieren. Es war ein schöner und lustiger Tag.

 

  • von Amelie (Klasse 4c)

 

Sehr geehrte Eltern,

das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur informiert mit einem Schreiben vom 7. Oktober 2021 über die neue Handlungsempfehlung des LAGuS für Schulen bei Kindern mit Akuter Respiratorischer Symptomatik (ARE-Schema). Nachfolgend werden die wesentlichen Änderungen des ARE-Schemas erläutert. Das aktuelle ARE-Schema und das Formblatt zur Selbsterklärung bei Vorliegen von schweren Symptomen finden Sie unter der Erklärung.

„Nach dem bisherigen ARE-Schema bestand bei schweren Symptomen ein Betretungsverbot bis zur Vorlage eines aktuellen negativen Testnachweises z. B. einen PCR-Test, der kein POC-Antigen-Test (Selbst- oder Schnelltest) ist. In Stufe 1 (grün) der risikogewichteten Einstufung des LAGuS konnte bei leichten Symptomen dieser Nachweis durch eine Antigen-Selbsttestung ersetzt werden, wenn diese alle zwei Tage für 7 Tage durchgeführt worden ist. 

Durch das neue ARE-Schema entfallen diese Anforderungen. 

Bei schweren Symptomen, wie z. B. Husten (nicht durch chronische Erkrankung verursacht), Halsschmerzen, Schnupfen (nicht durch Heuschnupfen oder Allergie verursacht), Fieber (größer oder gleich 38 Grad Celsius), Kopf- oder Gliederschmerzen, Störung des Geruchs- und Geschmackssinns oder gastrointestinale Symptome (Durchfall, Erbrechen) besteht zwar weiterhin ein Betretungsverbot, es muss jedoch lediglich eine Selbsterklärung vorgelegt werden. In dieser Selbsterklärung bestätigen die Erziehungsberechtigten minderjähriger Schülerinnen und Schüler oder volljährige Schülerinnen und Schüler selbst, dass sie entweder einen aktuellen negativen Testnachweis, z. B. einen PCR-Test, der kein POC-Antigen-Test (Selbst- oder Schnelltest) ist, besitzen und seit 48 Stunden symptomfrei sind oder ein Schulbesuch nach ärztlicher Einschätzung möglich ist. 

Ein Verbleib der Selbsterklärung in der Schule, ist nicht erforderlich. Sie ist formfrei erklärbar. Die Verwendung des anliegenden Formblattes zur Selbsterklärung (Anlage 3) wird empfohlen. Sollte das Formblatt verwendet werden, darf es nicht eingesammelt werden. 

Treten bei Schülerinnen und Schülern, unabhängig von der risikogewichteten Einstufung des LAGuS, nur leichte Symptome, wie z. B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, leichte Abgeschlagenheit, leichte Kopf- oder Gliederschmerzen, verstopfte und oder laufende Nase, Niesen, leichter Husten, kein Fieber, keine Atemnot, kein Geruchs- oder Geschmacksverlust, auf, besteht kein Betretungsverbot. Es ist auch keine Selbsterklärung abzugeben. In diesem Fall wird lediglich empfohlen, die Schülerinnen und Schüler zwei Mal in den ersten 5 Tagen seit Symptombeginn zu testen. Dies kann im Rahmen der Teststrategie der Schul-Corona-Verordnung (zwei Tests in der Woche) erfolgen.“ (Schreiben des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur vom 07.20.2021)

ARE-Schema

Formblatt Selbsterklärung 

Heute fand unser Drachenfest statt. Zum Glück hielt das Wetter und es wehte sogar ein wenig Wind. Mit allen Schülern, Lehrern und einigen Eltern zur Unterstützung machte sich die ganze Schule auf dem Weg zum Strandbad. Die Menschen staunten ganz schön über unsere große Wandergruppe. Am Strandbad angekommen, packten wir unsere Drachen aus und ließen sie steigen. Durch den Wind und mit gegenseitiger Unterstützung schafften es die meisten Drachen in die Luft. Der Himmel war ganz bunt. Die Drachen waren wunderbar verschieden. Es gab welche mit Tieren, Regenbögen, Superhelden und noch viele mehr. Es war toll, endlich wieder eine gemeinsame Veranstaltung als ganze Schule zu haben. 

 

Am Montag erhielt unsere Schule im Rahmen des 20jährigen Jubiläums des Projektes „Wir in MV – Fit und sicher in die Zukunft“ vom Landeskriminalamt eine Auszeichnung. Das Programm beschäftigt sich mit Gesundheits-, Verkehrs- und Kriminalprävention an Schulen und engagiert sich dafür, dass Kinder und Jugendliche fit und sicher aufwachsen, dass sie sich selbstbewusst und stabil entwickeln können. Für die Schulprojekte in diesen Bereichen (z.B. unser regelmäßig stattfindender Schul-Duathlon) hat unsere Schule nun einen Preis erhalten. Auf dem Schulhof unter dem begeisterten Applaus aller 12 Klassen übergaben 2 Vertreterinnen des Landeskriminalamts Frau Koch einen großen Scheck über 250 Euro. Die Freude war groß! Das Geld kommt unserem Förderverein zugute. 

Die Klasse 4a fuhr mit der Klassenlehrerin Frau Budzinski und mit Frau Brückner mit dem Bus nach Devin. Als wir dort ankamen, haben wir Naturmaterialien gesammelt. Danach gingen wir zum Strand und haben uns erstmal gestärkt. Wir haben dann in Gruppenarbeit Mandalas angefertigt. Dazu haben wir unsere gesammelten Materialien (z.B. Eicheln, Stöcker, Blätter) benutzt. Das schönste Mandala wurde von den Lehrerinnen mit einem Preis belohnt. Die nächste Aufgabe hieß: Sandburgen bauen. Alle Kinder strengten sich an und hatten viel Spaß. Dabei sind auch einige Kunstwerke entstanden. Genauso viel Spaß hatten wir beim Spiel „Mr. Crocodile“. Zum Glück hat sich das Wetter am Vormittag gehalten. Wir hatten alle einen wunderschönen Tag.

  • von Finja und Wanda (Klasse 4a)

Für unseren Wandertag haben wir uns vorgenommen, den Frankenteich einmal komplett zu umrunden. Dabei haben wir unsere Schulumgebung erkundet und auf vier Spielplätzen Halt gemacht. Wir haben gemeinsam gespielt, viel getobt und sind geklettert wie die Weltmeister. Nach einiger Zeit hatten wir mächtig Hunger und so haben wir auf dem Spielplatz „Alte Zuckerfabrik“ ein Picknick gemacht. Auf dem Spielplatz am Wulflamufer haben wir tolle Skulpturen aus Naturmaterialien gebaut. Mit großem Abstand war aber der Krakenspielplatz in unserer Klasse am beliebtesten. Wir haben uns sehr gefreut als wir zum Abschluss noch dort spielen konnten, bevor wir zur Schule zurückgekehrt sind.

Am 09.09.2021 sind wir zum Alten Pfarrhof in Elmenhorst gefahren. Der Alte Pfarrhof ist ein Biobauernhof, auf dem man viele tolle Sachen erleben kann. Wir haben uns morgens in der Schule getroffen und sind dann zum Hauptbahnhof gelaufen. Von dort sind wir mit dem Zug nach Elmenhorst gefahren. Auf dem Bauernhof wurden wir von dem Hofhund Ronja und der Besitzerin begrüßt. Zuerst sind wir in den Kuhstall gegangen und haben uns die Kühe und ihre Kälber angeschaut. Wer mutig genug war, durfte mit dem Finger die Melkmaschine ausprobieren. Danach konnten wir Brote aus vorbereitetem Teig formen. Als nächstes stand eine Treckerfahrt über die große Kuhweide auf dem Programm. Das hat allen sehr viel Spaß gemacht, weil uns sogar ein paar Kühe hinterhergelaufen sind. In der Zwischenzeit wurden unsere Brote gebacken, die wir dann auch essen durften. Danach sind wir zu den Schweinen gegangen und haben versucht, sie aus ihrem Stall zu locken, was wir auch geschafft haben. Dann durften wir uns entscheiden, ob wir lieber auf dem Spielplatz spielen oder von den Heuballen herunterspringen wollten. Am Nachmittag sind wir mit dem Zug wieder zurück nach Stralsund gefahren. Es hat uns sehr viel Spaß auf dem Bauernhof gemacht!

  • von Leni (Klasse 4b)

Liebe Eltern,

die außerschulischen Lern- und Förderprogramme des Landes Mecklenburg-Vorpommern werden auch in diesem Schuljahr fortgeführt. Nähere Informationen dazu, können Sie dem Schreiben entnehmen.

Außerschulisches Lern- und Förderprogramm_Informationsschreiben an Eltern und Schüler_inn (2)

Liebe Eltern,

im folgenden finden Sie das neue Ampelsystem bezüglich der Corona-Regelungen für das Land Mecklenburg-Vorpommern mit den entsprechenden Maßnahmen.

A1_Ampelsystem 4 Stufen

Die Erstklässler unserer Schule durften sich am Mittwoch über prall gefüllte Bio-Brotdosen freuen. In der 1a, 1b und 1c wurden bei einem leckeren Frühstück Möhren, Äpfel und Brötchen verspeist. Dazu gab es Vollmilch und Haferflocken. Gesponsert wurde die Mahlzeit von der DGE-Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung.

 

Sehr geehrte Eltern,

in den folgenden beiden Schemata können Sie einsehen, bis wann ihr Kind mit Akuter Respiratorischer Symptomatik die Schule besuchen darf und welche Maßnahmen bei einem Corona-Fall in einer Klasse ergriffen werden.

Kontaktpersonenmanagement_2021_08_06

A4_Fließschema_Schulen_MBI

 

Die Elternversammlungen finden in der 3. Schulwoche (16.9. bis 19.9.) statt. Den genauen Zeitpunkt entnehmen Sie bitte den Elternbriefen der Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen.